Das schwarze Mal

|Werbung|

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Aus diesem Grund kennzeichne ich diesen Beitrag mit |Werbung|. Für meine Beiträge werde ich grundsätzlich nicht bezahlt.

dasschwarzemalJF
Bildquelle: Jane Fetzer, Verlagsgruppe Random House

Allgemeines:

Das schwarze Mal ist am 30.09.2019 bei Penhaligon, also in der Verlagsgruppe Random House, erschienen. Das Paperback hat 672 Seiten und ist der erste Teil der Tarakan Chronicles.

Es handelt sich um das Debüt im Science-Fantasy-Bereich des amerikanischen Autoren Eyal Kless. Hauptberuflich ist Kless Violinist und lebt derzeit in Tel Aviv. Er arbeitet und schreibt momentan am zweiten Teil der Chroniken.

Inhalt:

„Die Stadt der Türme ist ein Ort voller Rätsel. Hier kämpfen Gilden, die über Magie gebieten, gegen Cyborg-Banditen, welche nach Artefakten einer untergegangenen Zivilisation suchen. Jene Schätze befinden sich im Inneren der Stadt der Türme, das von Monstern bevölkert, von Fallen gespickt und voll verschlossener Türen ist. Und genau hier kämpft ein Junge ums Überleben: Rafik ist der einzige Mensch, der die Rätsel der Stadt der Türme knacken kann. Denn er ist ein Puzzler, an dessen Fingern sich wie Schlüssel geheimnisvolle Tätowierungen befinden. Doch was Rafik im unheimlichen Herzen der Stadt der Türme findet, verändert den Jungen – und seine ganze Welt.“ (Quelle: Verlagsgruppe Random House)Weiterlesen »

Der Erbe der Schatten – Chronik der Weitseher 3

|Werbung|

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Aus diesem Grund kennzeichne ich diesen Beitrag mit |Werbung|. Für meine Beiträge werde ich grundsätzlich nicht bezahlt.

der erbe der schatten
Bildquelle: Jane Fetzer, Penhaligon

Allgemeines:

Der Erbe der Schatten ist als dritter Band der Chronik der Weitseher am 11.12.2017 im Penhaligon Verlag erschienen. Das Paperback hat 1120 Seiten und ist gelinde gesagt schwer und unhandlich.Optisch passt er perfekt zu den anderen Teilen der Reihe und erinnert an Das Lied von Eis und Feuer.

Der Roman ist ebenso wie die vorhergehenden Teile bereits unter verschiedenen anderen Titeln in Verlagen der Verlagsgruppe Random House erschienen.

Inhalt:

„Die Legenden erwachen zum Leben.

Fitz Chivalric hat versagt. Sein skrupelloser Onkel hat den Thron der sechs Provinzen an sich gerissen, und der wahre Herrscher, Prinz Veritas, gilt als tot. Fitz bleibt nur noch eines: Rache! Doch wie soll er bis zu dem Mann vordringen, der ihm alles genommen hat? Einem König, geschützt von Soldaten und Magie? Ohne Rücksicht auf sich selbst, treibt Fitz seine Pläne voran. Da erreicht ihn der Ruf eines Todgeglaubten – Prinz Veritas!

Dieses Buch ist bereits unter dem Titel »Die Magie des Assassinen« im Bastei-Lübbe Verlag erschienen und unter dem Titel »Der Nachtmagier« im Heyne Verlag.“ (Quelle: Verlagsgruppe Random House)Weiterlesen »

Der Bruder des Wolfs – Weitseher [2]

|Werbung|

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Aus diesem Grund kennzeichne ich diesen Beitrag mit |Werbung|. Für meine Beiträge werde ich grundsätzlich nicht bezahlt.

Unbenannt
Bildquelle: Jane Fetzer, Penhaligon

Allgemeines:

Der Bruder des Wolfs ist der zweite Band der Weitseher-Trilogie von Robin Hobb. „Dieses Buch ist bereits unter dem Titel »Des Königs Meuchelmörder« im Bastei-Lübbe Verlag erschienen und unter dem Titel »Der Schattenbote« im Heyne Verlag.“ (Quelle: Verlagsgruppe Random House)

Und nun ist das Buch im Oktober 2017 bei Penhaligon erschienen. Es scheint sich also seit der Entstehung des Originals im Jahr 1996 immer wieder in die Hände der Leser zu schleichen und hat es nun auch endlich zu mir geschafft. 896 Seiten im Taschenbuchformat findet ihr im zweiten Band vor. Wirklich nur etwas für Vielleser und Menschen mit größeren Händen oder einer Leselotte zum Ablegen des Buches.

Inhalt:

„Fitz Chivalric hat bei der Verteidigung seines greisen Königs seine Gesundheit und beinahe auch seinen Verstand verloren. Doch König Listenreich bietet ihm keine Rache oder wenigstens Genugtuung. Schließlich war der Drahtzieher hinter Fitz‘ Verletzungen dessen eigener Onkel, der Sohn des Königs. Und der hat seine Pläne, um den Thron an sich zu reißen, nicht aufgegeben! Verzweifelt bemüht sich Fitz, die Intrigen des Prinzen zu durchkreuzen – und ahnt nicht, dass sein Schicksal längst besiegelt ist.“ (Quelle: Verlagsgruppe Random House)Weiterlesen »

Der schwarze Thron – Die Kriegerin

|Werbung|

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Aus diesem Grund kennzeichne ich diesen Beitrag mit |Werbung|. Für meine Beiträge werde ich grundsätzlich nicht bezahlt.

Unbenannt
Bildquelle: Jane Fetzer, Penhaligon Verlag

Allgemeines:

Der schwarze Thron – Die Kriegerin ist am 25.03.2019 als Paperback bei Penhaligon erschienen. Der dritte Band der Reihe um den schwarzen Thron hat 512 Seiten. Um den dritten Band zu lesen, ist es unerlässlich die beiden Vorgänger zu kennen.

Das Cover des dritten Bandes lenkt Blicke auf sich: Es passt perfekt zu den beiden vorhergehenden Bänden. Bereits auf den ersten Blick verspricht es dem aufmerksamen Leser, dass es auch einen vierten Band in der Reihe geben wird. Und so ist es auch. Wann der abschließende Band erscheint, kann ich euch noch nicht sagen.

Inhalt:

„Ihr Leben lang hat Katharine auf diesen Moment gewartet: Sie hat den Kampf um den Thron gewonnen und trägt die Krone des Reichs Fennbirn. Doch ihre Herrschaft wird angefochten – es gibt Gerüchte, ihre Schwestern seien noch am Leben und warteten nur darauf, Katharine zu stürzen. Tatsächlich haben Mirabella und Arsinoe überlebt. Sie verstecken sich auf dem Festland und werden dort von einer unheimlichen Vision heimgesucht: Die legendäre Blaue Königin weist sie an, nach Fennbirn zurückzukehren, um ihr Schicksal zu erfüllen …“ (Quelle: Verlagsgruppe Random House)Weiterlesen »

Sohn der Sieben

|Werbung|

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Aus diesem Grund kennzeichne ich diesen Beitrag mit |Werbung|. Für meine Beiträge werde ich grundsätzlich nicht bezahlt.

SohndersiebenJF
Bildquelle: Jane Fetzer, Penhaligon

Allgemeines:

Sohn der Sieben ist als erster Teil der Keos-Saga am 25. März 2019 im Penhaligon Verlag erschienen. Das Paperback hat mächtige 800 Seiten und bringt somit ein Eigengewicht mit, das man beim Lesen mögen und händeln muss. Der Originaltitel lautet Master of Sorrows (The Silent Gods 1). Autor Justin Travis Call lebt in Idaho und studierte Fantasyliteratur. Sohn der Sieben war das Thema seiner Masterarbeit.

Inhalt:

„Er ist der Phönix – wenn die Welt brennt, wird er leben!

Die Geschichte eines Helden ist aus der Fantasy nicht wegzudenken: Ein Junge, durch tragische Umstände verwaist, wird von einem weisen alten Mann aufgezogen, um das große Übel, das die Welt bedroht, zu besiegen. Aber was ist, wenn der junge Held und das große Übel ein und dasselbe wären? Was, wenn der Junge selbst die Inkarnation des bösen Gottes ist? Würde er die Welt retten? Oder sie zerstören?
Annev ist dieser Junge. Obwohl er selbst Magie nutzt, lässt er sich in einem Kriegerkloster dazu ausbilden, Magiewirker zu bekämpfen. Als er sich dann auch noch in die hübsche Tochter des Klostervorstehers verliebt, eskaliert sein innerer Konflikt …“ (Quelle: Verlagsgruppe Random House)Weiterlesen »

Feuer und Blut – Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros [Zeilenbruch]

|Werbung|

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Aus diesem Grund kennzeichne ich diesen Beitrag mit |Werbung|. Für meine Beiträge werde ich grundsätzlich nicht bezahlt.

gotjf
Bildquelle: Jane Fetzer, Penhaligon

Allgemeines:

Feuer und Blut ist am 20.11.1018 bei Penhaligon in der Verlagsgruppe Random House erschienen. Das Hardcover hat einen ganz besonderen Schutzumschlag, der mir in dieser Form noch nie begegnet ist. Er wirkt auf den ersten Blick etwas dicker als andere Schutzumschläge. Auf den zweiten Blick lässt er sich zu einer Karte entfalten, die einen Stammbaum der Familie Targaryen enthält. Sehr beeindruckend, nützlich und gut gemacht!

Feuer und Blut hat 896 Seiten und ist ein Buch von schwerem Format. Manche Bücher, die eine ähnliche Seitendicke erreichen, schaffen es tatsächlich auch dann noch, leicht zu sein. Bei Feuer und Blut braucht ihr aber auf jeden Fall gute Armmuskeln und Durchhaltevermögen zum Lesen…

Inhalt:

„Was für Tolkiens Fans das Silmarillion ist, erscheint nun von George R.R. Martin – die epische Vorgeschichte von »Das Lied von Eis und Feuer« / »Game of Thrones«! Drei Jahrhunderte, bevor die Serie beginnt, eroberte Aegon Targaryen mit seinen Schwestergemahlinnen und ihren drei Drachen den Kontinent Westeros. 280 Jahre währte die Herrschaft seiner Nachkommen. Sie überstanden Rebellion und Bürgerkrieg – bis Robert Baratheon den irren König Aerys II. vom Eisernen Thron stürzte. Dies ist die Geschichte des großen Hauses Targaryen, niedergeschrieben von Erzmaester Gyldayn, transkribiert von George R.R. Martin.“  (Quelle: Verlagsgruppe Random House)Weiterlesen »

Die Todeskönigin – Die Königinnen von Renthia 2

|Werbung|

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Aus diesem Grund kennzeichne ich diesen Beitrag mit |Werbung|. Für meine Beiträge werde ich grundsätzlich nicht bezahlt.

Heute melde ich mich aus meiner kleinen weihnachtlichen Pause zurück und habe sogleich eine Rezension für euch, die sich zu lesen lohnt. Natürlich lohnt es sich vor allem, das beschriebene Buch Die Todeskönigin zu lesen…

DietodesköniginJF
Bildquelle: Jane Fetzer, Penhaligon

Allgemeines:

Die Todeskönigin ist der zweite Band in der Trilogie um die Königinnen von Rhentia. Das Paperback wurde von Michaela Link aus dem Amerikanischen übersetzt. Der Originaltitel lautet The reluctant queen.

Die deutsche Ausgabe hat 560 Seiten und ist am 26. November 2018 erschienen. Sie ist dem ersten Teil sehr ähnlich gestaltet und macht sich gut neben ihm im Regal. Auch hier beherrschen Grautöne das Cover und machen durch Abbildungen die Vorherrschaft der Natur innerhalb der Geschichte deutlich.

Meine Rezension zum ersten Teil findet ihr hier.

Inhalt:

„Naelin weiß, was sie sich vom Leben wünscht: Familie, Kinder und ein ruhiges, glückliches Leben. Auf gar keinen Fall will sie Königin von Aratay werden. Sie scheut sowohl die Verantwortung als auch die damit verbundene Gefahr für ihr Leben und das Leben ihrer Kinder. Doch kann sie sich dieser Bürde entziehen, wenn ihre Weigerung jeden einzelnen Menschen in Aratay in tödliche Gefahr bringt? Denn in ihrem Land ist die Königin der einzige Schutz des gewöhnlichen Volks vor den Geistern, und Naelin ist die einzige mögliche Erbin der todgeweihten Königin Daleina. Wem gilt ihre größere Pflicht – ihren eigenen Kindern oder einem ganzen Volk …?“ (Quelle: Verlagsgruppe Random House)Weiterlesen »

Palace of Silk – Die Verräterin

#rezensionsexemplar

Vor einigen Tagen habe ich euch auf meinem Instagramkanal davon berichtet, dass ich den zweiten Band der Palace-Saga lese: Palace of Silk – Die Verräterin. Heute möchte ich euch in meiner Rezension davon erzählen, warum der zweite Band der Trilogie mir so viel besser gefallen hat als der erste.

PalaceofSilk_JaneFetzer
Bildquelle: Jane Fetzer, Verlagsgruppe Random House

Allgemeines:

Palace of Silk – Die Verräterin ist als zweiter Teil einer Trilogie am 29.05.2018 als Paperback mit 448 Seiten bei Penhaligon erschienen. C. E. Bernard ist das Pseudonym der deutschen Autorin Christine Lehnen.

Ich habe euch bereits in meiner Rezension zum ersten Teil der Reihe davon berichtet, dass es im Zusammenhang mit der Palace-Saga ein auffälliges Merkmal gibt: die Erscheinungsdaten. Der zweite Band ist nun zwei Monate nach dem ersten erschienen und auch der finale und abschließende Band der Trilogie lässt nicht mehr lange auf sich warten. Ende Juli 2018 könnt ihr bereits Palace of Fire – Die Kriegerin in Händen halten. Nach dem Abschließen des zweiten Bandes kann ich das Erscheinungsdatum von Palace of Fire kaum noch abwarten, gleichzeitig möchte ich diese Reihe aber auch gar nicht so schnell beenden. Kennt ihr dieses Dilemma?

Inhalt:

„Die mutige Rea, zuerst Leibwächterin am englischen Königshof, dann heimliche Geliebte des Kronprinzen Robin, ist nach Paris geflüchtet. Dort erhofft sie sich ein neues Leben – insbesondere die Freiheit, andere Menschen ohne Strafe berühren zu dürfen. Denn in Frankreich leben gefürchtete Magdalenen wie Rea ihre Fähigkeiten offen aus. Doch als Ninon, Reas engste Vertraute und Schwester des Roi, ihre Freundin an den Königshof ruft, holt Rea der Fluch ihrer Vergangenheit ein: Niemand Geringeres als Prinz Robin erwartet sie – doch nicht, weil er Rea zurückgewinnen will, sondern weil er um Ninons Hand anhält. Welches Spiel spielt Robin? Und welches Geheimnis verbirgt die unnahbare Madame Hiver, die den französischen König in ihrer Hand hält?“ (Quelle: Verlagsgruppe Random House)Weiterlesen »

Palace of Glass – Die Wächterin

#rezensionsexemplar

JaneFetzerPalaceOfGlass
Bildquelle: Jane Fetzer, Verlagsgruppe Random House

Allgemeines:

Palace of Glass – Die Wächterin ist als erster Teil einer Trilogie am 19.03.2018 als Paperback mit 416 Seiten bei Penhaligon erschienen. C. E. Bernard ist das Pseudonym der deutschen Autorin Christine Lehnen.

An der Palace of Glass-Trilogie ist aufällig, dass die beiden Folgebände innerhalb der nächsten vier Monate erscheinen und die Trilogie innerhalb kürzester Zeit beenden werden. Palace of Silk – Die Verräterin, der zweite Band, erscheint bereits Ende Mai 2018. Der abschließende Band der Trilogie, Palace of Fire – Die Kriegerin, erscheint dann am 23.07.2018. Man könnte das zum einen als positiv, aber zum anderen auch als Kritikpunkt werten. Sowohl für den Leser also für die Autoren hat es Vor- und Nachteile, wenn zwischen den Erscheinungsdaten der Bände einer mehrteilig angelegten Reihe ein wenig Zeit vergeht. Aber dazu mehr in meiner nachfolgenden Rezension.

Inhalt:

„Stellen Sie sich vor…

London wäre ein Ort, an dem Tugend und Angst regieren. Ein hartes Gesetz untersagt den Menschen, die Haut eines anderen zu berühren. Denn die Bevölkerung und insbesondere das Königshaus fürchten die Gefahr, die von den sogenannten Magdalenen ausgeht – Menschen, deren Gabe es ist, die Gedanken anderer durch Berührung zu manipulieren. Die junge Rea zeigt so wenig Haut wie möglich. Einzig während illegaler Faustkämpfe streift sie ihre Handschuhe ab. Doch wie kommt es, dass die zierliche Kämpferin ihre körperlich überlegenen Gegner stets besiegt? Und warum entführt sie der britische Geheimdienst? Bald erfährt Rea, dass sie das Leben des Kronprinzen beschützen muss. Doch am Hof ahnt niemand, dass sie selbst sein größter Feind ist.“ (Quelle: Verlagsgruppe Random House)Weiterlesen »

Die Blutkönigin

Vielleicht ist dem ein oder anderen aufgefallen, dass es in der letzten Zeit auf meinem Blog ein wenig ruhiger geworden ist. Das ist natürlich der Weihnachtszeit „geschuldet“ – ich habe sie einfach genossen. Heute möchte ich euch aber dennoch ein Buch vorstellen, das mich begeistern konnte.

Die Blutkönigin_JaneFetzer
Bildquelle: Jane Fetzer, Verlagsgruppe Random House

Allgemeines:

Die Blutkönigin ist als erster Band in der Reihe um Die Königinnen von Renthia am 30.10.2017 als Klappenbroschur bei Penhaligon erschienen. Das Taschenbuch hat 544 Seiten.

Autorin Sarah Beth Durst war mir bisher nur durch ein Kinderbuch bekannt. Vor einiger Zeit habe ich von ihr ein wundervolles Buch über die Macht der Träume gelesen. Meine Rezension dazu findet ihr hier. Ganz anders als das Kinderbuch der Autorin ist Die Blutkönigin gestaltet. Bereits der erste Blick auf das Buch machte mich neugierig und mir wurde klar, dass ich es lesen musste. Ist das Cover nicht wirklich ein Hingucker?

Inhalt:

„Sie ist die größte Königin aller Zeiten – doch zu welchem Preis?

Daleina gehört zu den wenigen Frauen, die über die Gabe verfügen, die Elementargeister zu kontrollieren, die das Königreich Renthia terrorisieren. Diese Frauen werden Königin – oder sterben bei dem Versuch, zerfetzt von den Klauen und Zähnen der Elementare. Daleina ist bei weitem nicht die mächtigste der potentiellen Erbinnen der Königin. Doch dann wird ausgerechnet jener Mann ihr Mentor, der die amtierende Königin liebt – und von ihr verraten wurde …“ (Quelle: Verlagsgruppe Random House) Weiterlesen »