Hope – Es gibt kein zurück. Du kommst an. Oder du stirbst.

|Werbung|

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Aus diesem Grund kennzeichne ich diesen Beitrag mit |Werbung|. Für meine Beiträge werde ich grundsätzlich nicht bezahlt.

20190910_195117-01
Bildquelle: Jane Fetzer, Verlagsgruppe Oetinger

Allgemeines:

Hope – Es gibt kein zurück. Du kommst an. Oder du stirbst. ist am 22.07.2019 in der Verlagsgruppe Oetinger erschienen. Das Buch hat 544 Seiten und wird ab einem Lesealter von 16 Jahren empfohlen. Diese Empfehlung unterstütze ich – bitte nicht früher lesen! Illustriert wurde das Buch von KIM&HIM. Sie sind für die gut nachvollziehbare Karte der Fluchtroute und verschiedene kleine Illustrationen zwischen den Kapiteln verantwortlich. Insgesamt wirklich stimmig geworden!

Inhalt:

„Du hast nichts zu verlieren, wenn dir alles genommen wurde! Der 19-jährige Kanadier Mathis begleitet Hope, einen elf Jahre alten Somali, auf dessen abenteuerlicher Flucht quer durch Südamerika. Kaum gestartet, heften sich zwei zwielichtige Typen an ihre Fersen. Nicht die einzige Bedrohung, der sich Hope und Mathis unterwegs stellen müssen. Auf ihrem atemberaubenden Trip über den Amazonas, die Panamericana und auf dem Dach eines rasenden Güterzugs lauert der Tod überall. Mehr als einmal können sie ihm nur knapp entkommen. Werden die beiden es in die Freiheit schaffen?“ (Quelle: Verlagsgruppe Oetinger)Weiterlesen »

If you fail you burn – Everflame 3

#rezensionsexemplar

Es ist schon ein wenig her, dass ich euch If you fail you burn auf Zeilenliebes_Bilderzeilen gezeigt habe. Obwohl ich das Buch bereits in den Weihnachtsferien gelesen habe, sind mir für die Rezension nicht sofort die passenden Worte eingefallen. Manche Bücher entfalten ihre Wirkung erst nach und nach und die Rezension entsteht mit der Zeit. Und so ging es mir mit dem finalen Band der Everflame-Trilogie.

Für alle, die die ersten beiden Bände nicht kennen: Diese Rezension enthält Spoiler zu den ersten beiden Bänden. Um die Reihe zu verstehen, sollte man die vorhergehenden Bände gelesen haben – sonst ergibt alles wenig Sinn.

angelini_janefetzer
Bildquelle: Jane Fetzer, Verlagsgruppe Oetinger

Allgemeines:

2014 erschien der erste Band der Trilogie Everflame – Feuerprobe in Deutschland. Und nicht allzu lange Zeit später erschien er mit verändertem Cover und anderem Titel erneut. Nun heißt der erste Band I am a witch and witches burn. Genau wie auf dem zweiten Band, Witches do not die quietly (Rezi HIER), ist auf dem Cover aber noch der Hinweis Everflame zu finden.

Die Taschenbuchausgabe des finalen Bandes If you fail you burnEverflame ist im Dezember 2017 in der Verlagsgruppe Oetinger erschienen und hat 448 Seiten. Bereits in der Rezension des zweiten Bandes habe ich angemerkt, dass ich die neuen Titel zwar mag, aber finde, dass die alten Cover hätten bleiben können. Die neuen Cover sprechen meiner Meinung nach auch eine jüngere Leserschaft an, eine deutliche inhaltliche Diskrepanz, diese Reihe ist nichts für zu junge Leser. Was sagt ihr dazu? Altes oder neues Cover? Verkauft sich ein Buch nicht gut und wird dann in ein völlig neues Kleid gehüllt? Eindeutig schade für die Leser, die dann unterschiedliche Versionen in den Regalen stehen haben.

Inhalt:

„Lily Proctor ist nicht mehr das allergiegeplagte und komplexbehaftete Mädchen, das sie einmal war. Sie ist über sich hinaus gewachsen und zu einer unglaublich mächtigen Hexe geworden. Und sie hat innerhalb kurzer Zeit viel mehr über sich herausgefunden, als sie sich jemals erträumt hätte. Aber das Schlimmste steht Lily noch bevor: der Kampf gegen ihr Alter Ego Lillian und damit gegen sich selbst. Das Finale der Everflame-Trilogie. Ein mitreißender Pageturner voller Magie und großer Gefühle. Eine Heldin zwischen zwei Männern, zwei Welten und zwei Identitäten!“Weiterlesen »

Endgame – Die Entscheidung

Auf Zeilenliebes_Bilderzeilen habe ich euch Anfang des Monats gezeigt, dass ich gerade Endgame – Die Entscheidung lese. Und heute möchte ich euch meine Meinung zu diesem abschließenden Band einer Trilogie vorstellen. Bitte bedenkt, dass ich das Wissen um die ersten beiden Bände voraussetze – der folgende Text kann also Spoiler enthalten.

„Alles, was geblieben ist, ist die gefallene Festung der Harrapa im Himalaya, sind die Spieler und Aislings Freunde. Alles, was geblieben ist, ist ihre Angst und ihre Wut und ihre Verwirrung. Und ihre Waffen. Die aufeinander gerichtet sind.“ (S. 15)

Endgame die Entscheidung
Bildquelle: Jane Fetzer, Verlagsgruppe Oetinger

Allgemeines:

Endgame – Die Entscheidung ist im Oktober 2017 als Taschenbuch bei Oetinger erschienen. 424 Seiten hat das broschierte und ab 16 Jahren empfohlene Jugendbuch. Die Altersempfehlung sollte definitiv ernst genommen werden – in Endgame geht es von der ersten Seite des ersten Bandes an blutig zu.

Auch in diesem abschließenden Band der Trilogie des US-amerikanischen Autors James Frey sind Kryptorätsel versteckt. So gehyped wie zum Erscheinen des ersten Bandes, der zu einer großen Goldsuche aufrief, werden sie bei Die Entscheidung jedoch nicht mehr. So ist das ja oft mit neuen Elementen, die irgendwann zwar noch besonders, aber nicht mehr völlig unbekannt sind.

Inhalt:

„Wenn das Gewissen stärker ist als der Hass …

Die Katastrophe war nicht zu verhindern, Abbadon trifft auf die Erde, tötet 100 Millionen Menschen und verändert den Planeten für immer. Nun ist es an der Zeit, den gewagten Plan in die Tat umzusetzen: Mit Sarahs Hilfe will die Allianz der Spieler die Menschheit endgültig von Leid und Gewalt befreien. Aber kepler 22b schickt zwei mächtige Wesen auf die Erde, um sie zu stoppen.“ (Quelle: Verlagsgruppe Oetinger) Weiterlesen »

Shadow Dragon – Die falsche Prinzessin

Shadow Dragon
Bildquelle: Jane Fetzer, Verlagsgruppe Oetinger

Allgemeines:

Am 25.09.2017 ist Shadow Dragon – Die falsche Prinzessin in der Verlagsgruppe Oetinger erschienen. Das gebundene Buch hat 398 Seiten und ist wie (leider) bereits dem Schutzumschlag zu entnehmen ist, als Trilogie angelegt. Optisch wird sich die Gestaltung des Einbandes vom ersten Band in dunklem Blau mit schimmernden haptischen Elementen (unter anderem Drachenschuppen) hin zu Violett und Gelb verändern. Ich muss zugeben, dass diese Farben mir nicht ganz passend erscheinen – aber es geht uns ja vor allem um den Inhalt. Und der verspricht Drachen, Magie und japanische Einflüsse. Was will man mehr?

Inhalt:

„Wer hat die Macht, kleine Kai?“ flüsterte der Shadow Dragon in meinem Kopf. „Der, der auf dem Thron sitzt, oder der, der das Schwert hält?“
Was…
… wenn du plötzlich das mächtigste Wesen im Kaiserreich verstehst?
… wenn dich seine Macht immer stärker in ihren Bann zieht?
… wenn du eine Andere sein musst, als du wirklich bist?
… wenn du Gefühle entwickelst, die du vorher nicht kanntest?
… wenn du mehr willst, als dir zusteht?
„Also Kleine“, sagte der Shadow Dragon, „lass uns mal sehen, was du mit deinem Schwert ausrichten kannst.“

Weiterlesen »

Was kann einer schon tun?

Am 21.08.2017 ist das neue Buch von Jugendliteraturpreisträger Peer Martin erschienen. Wie ihr bereits meinen Rezensionen zu Sommer unter schwarzen Flügeln und Grenzlandtage entnehmen konntet, bin ich ein großer Fan des Autoren. Was ich über sein neues Buch denke, könnt ihr heute lesen. In meiner Rezension werde ich mit vielen Zitaten arbeiten – anders kann ich nicht ausdrücken, was ich während des Lesens gefühlt habe.

was
Quelle: Verlagsgruppe Oetinger, Jane Fetzer

Allgemeines:

Was kann einer schon tun? ist im August 2017 bei der Verlagsgruppe Oetinger erschienen. Das kleine Büchlein ist gebunden und hat ein sehr handliches Format. Auf dem Cover sind unzählige Gesichter verschiedenster Herkunft abgebildet – wahrhaftig passend zu Inhalt und Titel gewählt.

Inhalt:

„Nicht wegschauen! Lesen! Handeln! Vor dem Hintergrund der Terroranschläge in Nizza, Istanbul und Berlin führt Peer Martin vier fiktive Gespräche an vier verschiedenen Orten. Er spricht mit seinem Hund Lola, seinen drei Kindern, einem jungen somalischen Flüchtling und einer deutschen Jugendlichen. Es geht dabei um all die Fragen, die viele von uns derzeit umtreiben, und um diese: Welche Perspektiven haben Jugendliche angesichts dessen, was ihnen die Generation vor ihnen hinterlassen wird?“ (Quelle: Verlagsgruppe Oetinger, Peer Martin)Weiterlesen »

Ronja Räubertochter

Auf Instagram habe ich euch vor ein paar Tagen die neue Ausgabe von Ronja Räubertochter gezeigt. Nun möchte ich euch gerne meine Meinung über das im Oetinger Verlag erscheinende Buch kundtun.

Ronja
Bildquelle: Jane Fetzer, Verlagsgruppe Oetinger

Allgemeines:

Heute erscheint Ronja Räubertochter von Astrid Lindgren in neuem Gewand. Der Oetinger Verlag legt die Räubertochter in der Originalfassung von 1982 neu auf. Diese neue Ausgabe hat 240 Seiten und wird vom Verlag ab 8 Jahren empfohlen. An einigen Stellen wird diese Ausgabe auch als das „Buch zur Serie“ umworben. Das liegt daran, dass die Zeichnungen, die im Buch enthalten sind, sehr an die Serie angelehnt sind. Katsuya Kondo illustriert Ronja liebevoll und so gibt es für Groß und Klein immer wieder Bilder, die dem Cover ähneln, zu entdecken.

Inhalt:

„Die Geschichte der Freundschaft zwischen Ronja, Tochter des Räuberhauptmanns Mattis, und Birk, dem Räubersohn aus einer verfeindeten Sippe, erschien 1982 und wurde seitdem in 41 Sprachen übersetzt und weltweit über 10 Millionen Mal verkauft. Jetzt erscheint der Klassiker in einer modernen Anmutung mit farbigen Illustrationen von Katsuya Kondo.“ (Quelle: Verlagsgruppe Oetinger)Weiterlesen »