Sternstunde – Eine Wintererzählung

|Werbung|

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Aus diesem Grund kennzeichne ich diesen Beitrag mit |Werbung|. Für meine Beiträge werde ich grundsätzlich nicht bezahlt.

Sternstunde JaneFetzer
Bildquelle: Jane Fetzer, Droemer Knaur

Allgemeines:

Sternstunde – Eine Wintererzählung ist bereits am 01.10.2018 erschienen. Das Büchlein ist gebunden und hat 120 Seiten. Autorin Karin Kalisa wird vielen von euch durch ihren ersten Roman „Sungs Laden“ ein Begriff sein. Sie lebt in Berlin und erforscht verschiedenste Handlungsfelder.

Sternstunde wurde mit viel Liebe zum Detail gestaltet und ruft bereits durch seine Optik eine schöne Stimmung hervor. Auch die Innengestaltung kann sich sehen lassen, farbig colorierte Bilder der Illustratorin Stephanie Pfeiffer zieren die Anfänge der Kapitel.

Inhalt:

„Eine so zauberhaft wie poetische Weihnachtsgeschichte der Spiegel-Bestseller-Autorin Karin Kalisa, für die Zeit der kurzen Tage und langen Nächte. Der wunderbare Weihnachtsstern soll nur ein Komet gewesen sein, ein Klumpen Gas und Staub? Die fast achtjährige Kim ist fassungslos über das, was sie da im Radio hört. Zwar weiß der Astrophysiker Arthur Sanftleben eine viel spannendere Geschichte zu erzählen, von einem ungewöhnlichen Zusammentreffen von Jupiter und Saturn. Doch erst der gleichaltrige Max, Star-Wars-Fan und Sternenkundiger, zeigt Kim, dass Wissenschaft und Wunder sich nicht ausschließen müssen.
Eine ganz besondere Weihnachtsgeschichte: geheimnisvoll und strahlend wie der Weihnachtsstern selbst.“ (Quelle: Droemer Knaur)Weiterlesen »

Der Atlas der besonderen Kinder

|Werbung|

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Aus diesem Grund kennzeichne ich diesen Beitrag mit |Werbung|. Für meine Beiträge werde ich grundsätzlich nicht bezahlt.

beso
Bildquelle: Jane Fetzer, Droemer Knaur

Allgemeines:

Was lange währt, währt endlich gut. Der Atlas der besonderen Kinder ist bereits am 01.03.2019 bei Knaur erschienen. Leider hat er mich erst wesentlich später erreicht. Aus diesem Grund erscheint meine Rezension auch erst heute.

Erneut ist das Buch sehr besonders gestaltet. Bilder unterbrechen immer wieder den Fließtext, schaurig schön und immer zur Geschichte passend. Auf 512 Seiten könnt ihr das neue Abenteuer der besonderen Kinder nachlesen. Meine Rezension zu den Legenden der besonderen Kinder findet ihr hier.

Inhalt:

„Miss Peregrine kehrt gemeinsam mit Jacob, Emma und den anderen besonderen Kindern in Jacobs Heimat Florida zurück. Gemeinsam versuchen sie, sich in die moderne Zeit einzufügen – inklusive langen Strandspaziergängen und anderen normalen Tätigkeiten.

Doch die amerikanischen Zeitschleifen, in denen sich die Besonderen vor der Welt verbergen, sind noch weitgehend unerforscht und schon bald ist Miss Peregrine von der Idee fasziniert, einen Atlas der Schleifen anzufertigen.

Dann findet Jacob heraus, dass sein Großvater Abe nicht alleine gegen die Monster gekämpft hat, die die besonderen Kinder jagen – und dass Abes Partner noch lebt. Aber auch altbekannte Feinde sind lebendiger, als es Jacob lieb ist….“ (Quelle: Droemer Knaur)Weiterlesen »

Die kleinen Wunder von Mayfair

|Werbung|

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Aus diesem Grund kennzeichne ich diesen Beitrag mit |Werbung|. Für meine Beiträge werde ich grundsätzlich nicht bezahlt.

DieKleinenWunderJF
Bildquelle: Jane Fetzer, Droemer Knaur

Allgemeines:

Die kleinen Wunder von Mayfair (Originaltitel: The Toymakers) ist am 01.10.2018 als gebundenes Buch bei Droemer Knaur erschienen.  Der Roman wurde von Autor Robert Dinsdale geschrieben und hat 464 Seiten. Es handelt sich um den dritten Roman von Dinsdale, aber um den ersten, der mir persönlich aufgefallen ist. Habt ihr bereits etwas von ihm gelesen?

Sogleich ins Auge gefallen, ist mir die Gestaltung des Romans. Euch erwartet so manche Illustrationen, seid gespannt.

Inhalt:

„Alles beginnt mit einer Zeitungsannonce: »Fühlen Sie sich verloren? Ängstlich? Sind Sie im Herzen ein Kind geblieben? Willkommen in Papa Jacks Emporium.« Die Worte scheinen Cathy förmlich anzuziehen, als sie nach einer neuen Bleibe sucht. Denn im England des Jahres 1906 ist eine alleinstehende junge Frau wie sie nirgendwo willkommen, zumal nicht, wenn sie schwanger ist – und so macht Cathy sich auf nach Mayfair. In Papa Jacks Emporium, Londons magischem Spielzeug-Laden, gibt es nicht nur Zinnsoldaten, die strammstehen, wenn jemand vorübergeht, riesige Bäume aus Pappmaché und fröhlich umherflatternde Vögel aus Pfeifenreinigern. Hier finden all diejenigen Unterschlupf, die Hilfe bitter nötig haben. Doch bald wetteifern Papa Jacks Söhne, die rivalisierenden Brüder Kaspar und Emil, um Cathys Zuneigung. Und als der 1. Weltkrieg ausbricht und die Familie auseinander reißt, scheint das Emporium langsam aber sicher seinen Zauber zu verlieren …“ (Quelle: Droemer Knaur)Weiterlesen »

Das dunkle Wort

#rezensionsexemplar

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, dass meiner Meinung nach bisher viel zu wenig Aufmerksamkeit erfahren hat. Es handelt sich um eine Neuerscheinung aus der Verlagsgruppe Droemer Knaur: Das dunkle Wort.

Das dunkle Wort_Janefetzer
Bildquelle: Jane Fetzer, Verlagsgruppe Droemer Knaur

Allgemeines:

Das dunkle Wort ist am 01.03.2018 als Taschenbuch beim Knaur Verlag erschienen und hat 400 Seiten. Autorin Sylvia Englert tritt mit diesem Buch zum ersten Mal nicht unter einem Pseudonym in Erscheinung. Ich habe ein wenig nachgeforscht und herausgefunden, dass sie bisher unter dem Namen Katja Brandis Fantasy für Jugendliche geschrieben hat. Ich persönlich habe noch nicht zu ihren bisher erschienenen Büchern gegriffen. Obwohl ich auch gerne Kinderbücher lese, hat mich beispielsweise die Woodwalker-Reihe von Brandis inhaltlich nicht angesprochen. Das dunkle Wort ist nun Englerts erster Fantasyroman für erwachsene Leser.

Meine Aufmerksamkeit wurde sofort durch die Kombination aus Cover und Titel geweckt. Das Cover wirkt stimmig, bei genauerem Hinsehen (und Hinfühlen) kann man entdecken, dass es über die Ränder des Buches hinausgeht und auf der Rückseite weitergeführt wird. Ich liebe solche kleinen Details. Man merkt, dass sich da jemand intensiv mit der Gestaltung auseinandergesetzt hat!

Inhalt:

„Das Orchideenreich Skaidar schwebt in höchster Gefahr: An seiner nördlichen Grenze ist ein Heer aufmarschiert, das von unheimlichen Glasklingen-Kriegern begleitet wird, während gleichzeitig ein seltsamer Zauber von der Hauptstadt ausgehend immer weitere Teile des Landes zu Kristall erstarren lässt. Nur einer kann jetzt noch helfen, und so schickt Idassa, oberste Magierin und Beraterin des Königs, einen verzweifelten Hilferuf an ihren ehemaligen Mentor Terwyn. Doch der hat sich geschworen, nie wieder Magie einzusetzen, seit er eine nicht wiedergutzumachende Schuld auf sich geladen hat …“ (Quelle: Verlagsgruppe Droemer Knaur)Weiterlesen »

Das Lied der Krähen

#rezensionsexemplar

Mitte November habe ich euch auf Zeilenliebes_Bilderzeilen ein Bild von einem meiner Neuzugänge gezeigt: Das Lied der Krähen. Heute möchte ich euch gerne meine Gedanken dazu vorstellen. Wer Lust hat, kann sich zu Beginn schon einmal den Buchtrailer ansehen:

(Quelle: Verlagsgruppe Droemer Knaur, Youtube)

 

Das Lied der Krähen_Jane FetzerAllgemeines:

Das Lied der Krähen ist der erste Band einer neuen Fantasyreihe der bekannten Autorin Leigh Bardugo. Der 592 Seiten umfassende Roman ist Anfang Oktober als Klappenbroschur mit schwarzem Buchschnitt und weiteren attraktiven Gestaltungsdetails in der Verlagsgruppe Droemer Knaur erschienen. Leigh Bardugo war für mich im Vorfeld ein unbeschriebenes Blatt – viele Leser kennen sie aber mit Sicherheit durch ihre Grisha-Trilogie, die im Carlsen Verlag veröffentlicht worden ist. Für Das Lied der Krähen würde ich eher eine Leseempfehlung für ein höheres Lesealter aussprechen.

Inhalt:

„Ketterdam – pulsierende Hafenstadt, Handelsmetropole, Tummelplatz zwielichtiger Gestalten: Hier hat sich Kaz Brekker zur gerissenen und skrupellosen rechten Hand eines Bandenchefs hochgearbeitet. Als er eines Tages ein Jobangebot erhält, das ihm unermesslichen Reichtum bescheren würde, weiß Kaz zwei Dinge: Erstens wird dieses Geld den Tod seines Bruders rächen. Zweitens kann er den Job unmöglich allein erledigen …
Mit fünf Gefährten, die höchst unterschiedliche Motive antreiben, macht Kaz sich auf in den Norden, um einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt zu befreien. Die sechs Krähen sind professionell, clever, und Kaz fühlt sich jeder Herausforderung gewachsen – außer in Gegenwart der schönen Inej …“ (Quelle: Verlagsgruppe Droemer Knaur)Weiterlesen »