Laqua – Der Fluch der schwarzen Gondel

|Werbung|

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Aus diesem Grund kennzeichne ich diesen Beitrag mit |Werbung|. Für meine Beiträge werde ich grundsätzlich nicht bezahlt.

Jane Fetzer_Laqua
Bildquelle: Jane Fetzer, cbt

Allgemeines:

Laqua – Der Fluch der schwarzen Gondel ist in Neuauflage und mit neuem Cover am 11.02.2019 bei cbt in der Verlagsgruppe Random House erschienen. Ursprünglich erschien der fantastische Kinderroman bereits im Jahr 2012.

Das Taschenbuch hat nun 384 Seiten und enthält ein exklusives Nachwort von Autorin Nina Blazon.

Rezensionen zu anderen Büchern von Nina Blazon findet ihr, wenn ihr auf den entsprechenden Buchtitel klickt: Liebten wir, Der Winter der schwarzen Rosen, Silfur – Die Nacht der silbernen Augen, Fayra – Das Herz der Phönixtochter. Natürlich habe ich auch alle anderen Bücher der Autorin gelesen…

Inhalt:

„Zwei Geschwister und ein jahrhundertealtes Rätsel in Venedig

Ein gruseliger, alter Palazzo, Dauerregen und eine grantige Urgroßmutter – Kristina und Jan sind zunächst nicht gerade begeistert, dass sie die Ferien in Venedig verbringen sollen. Dass sich des Nachts seltsame Schemen aus der Lagune erheben und katzengleich die Wände der Häuser hinaufgleiten, macht es nicht besser. Als dann auch noch ihre Tante verschwindet und sie sich auf die Spur des gruseligen Dogen begeben müssen, beginnt für die Kinder in den Gassen Venedigs ein großes Abenteuer …“ (Quelle: Verlagsgruppe Random House)Weiterlesen »

Das Buch, das niemand las

#rezensionsexemplar

20180322_104620
Bildquelle: Jane Fetzer, Verlagsgruppe Oetinger

Allgemeines:

Das Buch, das niemand las
ist im Januar 2018 bei Dressler, also bei der Verlagsgruppe Oetinger erschienen. Vom Verlag wird es ab 4 Jahren empfohlen und hat aus diesem Grund überschaubare 48 Seiten. Das Bilderbuch ist natürlich farbig illustriert und gebunden.

Und nun kommt das Highlight dieses Buches: Bestsellerautorin Cornelia Funke hat es sowohl gezeichnet und illustriert als auch geschrieben. Zusammen mit dem Titel und dem wundervoll illustrierten Cover sind das doch eindeutig ganz viele Argumente, dieses Buch zu lesen, oder?

Inhalt:

„Cornelia Funkes Liebeserklärung an die Welt der Bücher. Morry, das kleine Bilderbuch, hat es satt, stockstill in einem Bibliotheksregal zu stehen, umgeben von alter, ehrwürdiger Literatur. Wie schön wäre es, von Kinderhänden angefasst, gelesen und geliebt zu werden! Also ruckelt und zuckelt er im Regal, fällt zu Boden, purzelt die Treppe hinunter und landet vor zwei Füßen. Kleine Hände heben Morry auf, kleine Fingerchen schreiben einen Namen auf seine erste Seite und der größte aller Wünsche geht in Erfüllung: gesehen und gemocht zu werden.

Ein warmherziges Bilderbuch über die Magie der Bücher, farbenfroh und detailreich von Cornelia Funke selbst illustriert.“ (Quelle: Verlagsgruppe Oetinger)Weiterlesen »