Die Erbin des Windes

|Werbung|

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Aus diesem Grund kennzeichne ich diesen Beitrag mit |Werbung|. Für meine Beiträge werde ich grundsätzlich nicht bezahlt.

Bildquelle: Droemer Knaur

Allgemeines:

Am 02.08.21 ist Die Erbin des Windes als Taschenbuch bei Knaur erschienen. Es hat 448 Seiten und entstammt der Feder der Autorin Lucinda Flynn. Es handelt sich um ihren Debütroman. Aus unten genannten und näher erläuterten Gründen verzichte ich auf eine Bewertung in Form von Herzen.

Inhalt:

„Mit einem letzten großen Diebstahl will Likah die Zwillinge, für die sie die Verantwortung übernommen hat, endlich von der Straße holen – stattdessen landet die junge Frau vor Gericht. Dort macht man ihr zu ihrem grenzenlosen Erstaunen ein verlockendes Angebot: Likah soll sich vom Herrscher Arkin in der Magie der Ersten Sprache ausbilden lassen, mit deren Hilfe das sogenannte »Septimat« den Kontinent Nakita beherrscht.
Zwar ist das Leben am Hof von Intrigen und Machtspielen geprägt, aber das kann die Diebin nicht erschüttern. Als sie jedoch herausfindet, warum Arkin sie wirklich zu seiner Schülerin gemacht hat, stellt das alles infrage, woran sie jemals geglaubt hat.“ (Quelle: Verlagsseite Droemer Knaur)

Meine Meinung:

Die Erbin des Windes hat mich vor allem durch die Kombination von Titel und Cover auf sich aufmerksam gemacht. Ich finde, dass der Titel so vielversprechend ist, man beinahe schon eine Vorstellung davon hat, worum es gehen könnte. Leichtigkeit, fantastische Erlebnisse und vor allem eine starke weibliche Heldin werfen ihre Schatten voraus. Die Erwartungen waren hoch und wurden leider nicht ganz so zufriedenstellend erfüllt, wie erhofft. Aber fangen wir vorne an, so liest es sich doch viel besser.

Lucinda Flynn ist eine sehr junge Autorin und wir halten ihr Debüt in Händen. In dieses Buch sind also Jahre an Arbeit, viel Herzblut und vor allem viele Ideen geflossen. Und genau so sollten wir es auch betrachten. Es lässt sich nicht mit den Größen der Fantasy vergleichen und es sucht auch nicht seinesgleichen. Flynn steckt als Autorin noch in den Kinderschuhen, hat aber kluge Gedanken und viel Potential in ihrem Kopf. Mitnichten möchte ich deshalb an dieser Stelle eine Art Verriss oder eine negative Rezension schreiben. Ich möchte einfach nur, dass ihr im Hinterkopf behaltet, warum ich dieses Buch ohne eine abschließende Bewertung bespreche.

Flynn entwirft eine Geschichte, deren Grundelemente spannend und gut durchdacht sind. Leider gelingt es ihr im Anschluss daran jedoch nicht, ihre Leser*innen zu fesseln. Sie verliert sich in Details, will alles ganz genau erklären und verwendet eine Sprache, die manchmal nervtötend wirkt. Dadurch erzeugt sie keine Spannung. Es ist vermutlich egal, ob ihr erfahrene oder nicht so erfahrene Fantasyleser*innen seid. Aber ihr langeweilt euch leider dadurch, dass keine gelungene Spannungskurve entsteht. All diese Dinge können sich ändern und ich hoffe, dass Flynn die entsprechende Unterstützung erhält, die ihre Ideen wachsen lässt und in Bahnen bringt, die ich als Leserin gerne lese. Denn ich glaube, dass in ihrem Kopf noch viele Ideen schlummern, die gelesen werden wollen.

Fazit:

Eine schöne Grundidee, die durch verschiedene Voraussetzung leider nicht ausgereift ist. Ich bin dennoch gespannt auf die Entwicklung der Autorin!

Wenn du an dieser Stelle einen Kommentar hinterlässt, gibst du dadurch die Zustimmung dazu, dass WordPress diesen Komentar und deine angegebenen Daten speichert.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s