Catwoman – Diebin von Gotham City

|Werbung|

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Aus diesem Grund kennzeichne ich diesen Beitrag mit |Werbung|. Für meine Beiträge werde ich grundsätzlich nicht bezahlt.

Catwoman JF
Bildquelle: Jane Fetzer, dtv

Allgemeines:

Heute möchte ich euch ein weiteres Buch aus der DC-Icons-Superhelden-Serie vorstellen: Catwoman – Diebin von Gotham City.

Es stammt von niemand anderem als der Queen of Fantasy Sarah J. Maas. Catwoman ist ein gebundenes Buch und hat 368 Seiten. Es ist am 30.11.2018 bei dtv erschienen und wird ab einem Lesealter von 14 Jahren empfohlen.

Farblich sind die beiden bisher erschienenen Superhelden-Bücher nicht aufeinander abgestimmt. Wie sollte das auch gehen, jeder der Superhelden hat ja bereits festgelegte Farben und andere Dinge, die ihn ausmachen. Aber das Coverdesign weist durchaus Ähnlichkeiten auf und irgendwie sehen sie im Regal nebeneinander doch ganz gut aus.

Inhalt:

„Selina Kyle war die jüngste und gefürchtetste Straßendiebin von Gotham City – bis sie vor zwei Jahren verhaftet wurde. Nun kehrt sie unerkannt als mysteriöse Millionärstochter zurück. Während sie tagsüber als Partygirl Holly den Männern – allen voran ihrem verteufelt attraktiven Nachbarn Luke Fox – den Kopf verdreht, plant sie des Nachts den größten Coup aller Zeiten. Doch dann droht ihr Gefahr von unerwarteter Seite: Ein maskierter Unbekannter ist fest entschlossen, Selinas illegalen Aktivitäten den Garaus zu machen, und nimmt die Verfolgung auf. Ein faszinierendes Katz-und-Maus-Spiel beginnt. Was Selina nicht weiß: Ihr Widersacher ist kein anderer als Luke Fox.“ (Quelle: dtv Verlag)

Meine Meinung:

Obwohl Wonderwoman mich nicht vollständig von sich überzeugen konnte, war mir klar, dass ich die DC-Icons-Superhelden-Serie weiterverfolgen werde. Vor allem natürlich, weil Sarah J. Maas den nächsten Band geschrieben hat. Wer könnte diesem Argument wiederstehen? Wer ihre Reihen kennt, kann das auf jeden Fall nachvollziehen… Ein weiteres schlagendes Argument war natürlich der Handlungsort: Gotham City. Diese Stadt übt stets einen faszinierenden und zugleich verstörenden Eindruck auf mich aus. Dort sind so einige Superhelden, aber umso mehr kriminelle Gestalten unterwegs. Seid gespannt, wer euch begegnen wird..

Und wie könnte es anders sein, auch in Catwoman begegnet uns eine Assassinin. Zuerst dachte ich bei dieser Offenbarung, dass das ja schon irgendwie weniger originell ist. Vor allem da der Name der Protagonistin Selina lautet. Wen erinnert die Aussprache noch ein wenig an Celaena aus Throne of Glass?

Aber Catwoman ist vor allem Catwoman und eher nebenbei Assassinin. Überhaupt nicht mit den anderen Werken von Maas vergleichbar. Aus ebendiesem Grund fiel es mir zunächst schwer, mit der Geschichte warm zu werden. Anfangs war sie zwar spannend, jedoch über einen längeren Zeitraum nicht auf dem Niveau, das ich von Maas gewohnt bin. Mir stellte sich direkt die Frage, ob es möglicherweise zu eng abgesteckte Vorgaben für das Schreiben der Icons-Serie gibt? Denn auch Bardugo ist mit Wonderwoman nicht an den von ihr gewohnten Schreibstil herangekommen.

Erst mit fortschreitender Handlung lernen wir zwei weitere spannende Charaktere näher kennen. Ich sage mit Absicht näher..einige von euch kennen die beiden mit Sicherheit bereits. Es handelt sich um Harley Quinn und Poison Ivy. Die beiden werden ebenso wie Catwoman als vielschichtige Charaktere gezeichnet. Sie passen schlicht und ergreifend in dieses Buch, in diese verruchte und düstere Welt voller Gefahren und krimineller Machenschaften.

Ich möchte euch nicht zu viel verraten, aber Catwoman verbirgt mehr als ich anfangs angenommen hatte. Es steckt mehr hinter der Geschichte und die Handlung bleibt mitnichten oberflächlich. Am Ende meiner Lektüre habe ich mich wahrhaftig nach dieser Welt zurückgesehnt, denn nach und nach schimmert immer mehr die wahre Sarah J. Maas durch. Zudem übt Gotham einfach einen Reiz auf mich aus und mit Catwoman betritt eine diesem Reiz würdige Lady das Parkett der Stadt. Ich würde gerne mehr von ihr lesen. Vielleicht wird Sarah J. Maas uns ja noch überraschen?

Fazit:

Maas kreieirt mit Catwoman eine schöne und lesenswerte Geschichte voller Superhelden, die ihr dringend näher kennenlernen solltet. Nichtsdestotrotz kommt auch dieses Buch der Icons-Serie nicht an das Niveau, das in den anderen Büchern der jeweiligen Autorin zu finden ist, heran. Vielleicht gibt es zu viele Vorgaben oder das Lektorat ist ein anderes? Wer weiß. Das nächste Buch der Icons-Serie, Batman – Nightwalker, wird am 31. Januar 2019 erscheinen und ich bin bereits gespannt, was mich dort erwarten wird.

herz-blog1herz-blog1herz-blog1herz-blog1

Wenn du an dieser Stelle einen Kommentar hinterlässt, gibst du dadurch die Zustimmung dazu, dass WordPress diesen Komentar und deine angegebenen Daten speichert.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s