Khyona – Im Bann des Silberfalken

|Werbung|

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Aus diesem Grund kennzeichne ich diesen Beitrag mit |Werbung|. Für meine Beiträge werde ich grundsätzlich nicht bezahlt. 

2018-07-25-22-18-35-01
Bildquelle: Jane Fetzer, Arena Verlag

Allgemeines:

Khyona – Im Bann des Silberfalken ist im Juni 2018 als gebundenes Buch im Arena Verlag erschienen. Das fantastische Buch wird vom Verlag ab einem Lesealter von 12 Jahren empfohlen und hat 480 Seiten. Doch auch als etwas ältere Leserin habe ich Khyona gerne gelesen.

Da auf der Verlagshomepage hinter dem Wort „Khyona“ eine 1 zu sehen ist, gehe ich davon aus, dass Im Bann des Silberfalken der Auftaktband zu einer mehrteilig angelegten Reihe ist. Autorin Katja Brandis ist euch vielleicht kein Begriff, ich habe in den letzten Monaten jedoch gleich zwei Bücher von ihr auf meinem Blog vorgestellt: Das dunkle Wort und Nachtlilien.

Inhalt:

„Der Islandurlaub mit ihrer neuen Patchworkfamilie ist genauso anstrengend wie Kari sich das vorgestellt hat. Doch als ihr ein silberner Falke begegnet und sie ins Reich Isslar gebracht wird, verändert sich alles. Ehe Kari sich versieht, steckt sie mitten in einer magischen Welt voller Trolle, Eisdrachen und Elfen, in der Geysire über das Schicksal entscheiden und ein geheimnisvoller junger Mann über die Vulkane der Insel herrscht. Doch warum ist sie hier? Als Kari herausfindet, dass sie einer jungen Assassinin zum Verwechseln ähnlich sieht, die im Auftrag der Fürstin einen Mord begehen soll, steckt sie bereits in gewaltigen Schwierigkeiten …“ (Quelle: Arena Verlag)

Meine Meinung:

Wenn ihr gerade Lust auf ein Buch voller magischer Elemente, Pferde und wunderschöner Natur habt, dann kann ich euch Khyona – Im Bann des Silberfalken ans Herz legen. Und nicht nur dann. Auch, wenn ihr einfach auf der Suche nach einer schönen Lektüre aus dem Kinder- und Jugendbuchbereich seid.

Khyona bietet dem Fan fantastischer Geschichten auf seinen 480 Seiten eine Welt voller Gefahren, Abenteuern und starken Protagonisten.  Eine magische Welt und ein verwunschenes Island, das in der Geschichte sogar gleich zweimal existiert. Ich liebe es, als Leser in eine Art Parallelwelt einzutauchen. Das habe ich bereits als Kind innerhalb der Unendlichen Geschichte geliebt und auch heute noch lese ich gerne Bücher, die so aufgebaut sind. Also machte ich mich sehr motiviert auf nach Isslar, das dem real existierenden Island einerseits ähnlich ist und andererseits nicht anders sein könnte. Dort habe ich zusammen mit Kari viele für sie völlig neue Dinge entdeckt und eine Welt bewohnt von Elfen und anderen (relativ bekannten und bewährten) magischen Bewohnern kennengelernt.

Brandis hat innerhalb von Khyona (wie bereits von ihr gewohnt) viel Wert auf das Worldbuilding gelegt. Und das obwohl das Buch eher für jüngere Leser empfohlen wird. Auf diese Weise entsteht keine eindimensionale, flache Welt. Als Leser hat man dadurch das Gefühl, am liebsten sofort noch mehr entdecken zu wollen. Wie immer hätte ich mir eine Karte gewünscht, eventuell sogar von der Stadt Khyona selbst, um alles besser nachvollziehen zu können. Seid ihr auch solche Kartenliebhaber?

Brandis ist es gut gelungen, die natürliche Schönheit Islands innerhalb ihrer Geschichte immer wieder in den Mittelpunkt zu stellen. Ich würde am liebsten gleich meine Sachen packen und selbst die Orte erkunden, die sie inspiriert haben. Manchem Leser mögen ihre Beschreibungen zu ausführlich erscheinen, für mich waren sie genau richtig. Ich kann mir aber vorstellen, dass vor allem jüngere Leser die Beschreibungen als zu langatmig empfinden könnten.

Da die Geschichte abwechselnd von Kari und ihrem „Patchworkbruder“ John erzählt wird, bleibt auch die Perspektive in der realen Welt, also in Island, nicht außen vor. Natürlich ist das wichtig und spannend, man will ja schließlich wissen, wie es Karis Eltern ergeht, da Kari für sie einfach plötzlich verschwunden ist. Nichtsdestotrotz war ich von dieser Perspektive leider manchmal genervt. John wirkt für seine 15 Jahre in meinen Augen zu naiv und ich habe mich bei manchen seiner Handlungen gefragt, wie er auf die Idee kommt, sich so zu verhalten. Nach und nach ist er mir mehr ans Herz gewachsen und gegen Ende des Buches hat er sich auch charakterlich weiterentwickelt und handelt weniger stereotypisch. Ich bin gespannt, wie es ihm in den Folgebänden ergehen wird, er hat auf jeden Fall noch Entwicklungspotential!

Während der gesamten Lektüre hatte ich das Gefühl, ein schönes Buch zu lesen. Aber von Brandis war ich doch nicht nur „schön“ gewohnt. Ich war spannend, großartig, innovativ und einzigartig gewohnt. Und genau diese Elemente habe ich innerhalb von Khyona ein wenig vermisst. Nach wie vor werde ich das Buch mit vier Herzen bewerten. Zu dem fünften fehlt mir noch das gewisse besondere Etwas. Ich bin wirklich gespannt, ob Brandis mir das im zweiten Band geben wird!

Fazit:

Ein schönes fantastisches Buch für kleine und größere Leser.

herz-blog1herz-blog1herz-blog1herz-blog1

 

 

 

2 Gedanken zu “Khyona – Im Bann des Silberfalken

  1. Huhu,
    durch das Cover ist mir dieses Buch schon in der Vorschau aufgefallen. Aber ich war mir nicht ganz sicher, ob es etwas für mich ist. Deine Rezension klingt auf alle Fälle interessant und ich denke ,es könnte durchaus auch mich begeistern. 🙂
    Liebe Grüße, Toni

    Gefällt mir

    • Hallo liebe Toni,
      ich kann mir auch vorstellen, dass es etwas für dich ist. Ein wirklich schönes und fantastisches Buch, das sich vom Anspruch her eher an jüngere Leser richtet, aber eine tolle Geschichte in sich verbirgt. 🙂

      Liebe Grüße
      Jane

      Gefällt mir

Wenn du an dieser Stelle einen Kommentar hinterlässt, gibst du dadurch die Zustimmung dazu, dass WordPress diesen Komentar und deine angegebenen Daten speichert.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s