Wonder Woman – Kriegerin der Amazonen

#rezensionsexemplar

WonderWomanJaneFetzer
Bildquelle: Jane Fetzer, dtv Verlag

Allgemeines:

Wonder Woman – Kriegerin der Amazonen (im Original Wonder Woman – Warbringer) ist am 06.02.2018 als gebundenes Buch im dtv Verlag erschienen. Das Buch hat 448 Seiten und wird vom Verlag ab 13 Jahren empfohlen. Diese Leseempfehlung möchte ich bereits an dieser Stelle ein wenig nach oben korrigieren, da Wonder Woman an vielen Stellen durchaus brutal ist.

Wonder Woman gehört zur DC-Icons-Superhelden-Serie. In der Icons-Serie werden in der nächsten Zeit einige weitere vielversprechende Titel erscheinen. Batman (August 2018), Catwoman (Dezember 2018) und Superman (Frühjahr 2019). Und haltet euch fest, zu den großartigen Autoren zählt nicht nur Leigh Bardugo, aus deren Feder Wonder Woman stammt, nein, Göttin Sarah J. Maas, Marie Lu und Matt de la Peña werden diese von Superhelden inspirierten Bücher schreiben. Klingt gut oder?

Inhalt:

„Wonder Woman – als Heldin geboren, zur Legende geworden

 

Eigentlich will Diana, Tochter der Amazonenkönigin, nur eines: das Rennen gewinnen, in dem sie gegen die schnellsten Läuferinnen der Insel antreten muss. Doch dann erblickt sie am Horizont ein untergehendes Schiff und bewahrt Alia, ein gleichaltriges Mädchen, vor dem Tod. Doch wie Diana vom Orakel erfährt, ist es Alias Bestimmung, die Welt ins Unglück zu stürzen und Krieg über die Menschheit zu bringen. Um dies zu verhindern, reist Diana mit Alia ins ferne New York – und wird unversehens mit einer Welt und Gefahren konfrontiert, die sie bislang nicht kannte …“ (dtv Verlag)

Meine Meinung:

Meine Faszination für (Marvel-)Helden ist tief in meiner Kindheit verwurzelt. Schon früh habe ich mit meinem Bruder zusammen die X-Men-Filme gesehen und sie waren meine absoluten Lieblingsfilme. Ich kann euch nicht sagen, wie oft ich sie gesehen habe. Eigentlich muss ich meinen Bruder damit ja tierisch genervt haben, aber für eine kleine Schwester tut man wohl sehr viel. Auch Wonder Woman ist eine Heldin, von der ich vor der Lektüre des Buches schon einiges gehört hatte. Doch irgendwie hat sie mich bis zu diesem Zeitpunkt nicht so sehr fasziniert wie beispielsweise Spiderman. Woran das lag, kann ich euch eigentlich gar nicht sagen. Aber aus diesem Grund habe ich den Film, der vor kurzem in die Kinos kam, auch nicht gesehen. Nachdem Wonder Woman dann beim dtv Verlag angekündigt worden ist, war ich weiterhin skeptisch. Aber ich habe das Buch auf Instagram bei so vielen tollen Bloggern gesehen, dass ich einfach neugierig geworden bin und es auch lesen musste. Autorin Leigh Bardugo war natürlich ebenfalls ein überzeugendes Argument, Das Lied der Krähen habe ich schlicht und ergreifend geliebt. Meine Rezension dazu findet ihr hier.

Aber wir hat mir Wonder Woman denn nun gefallen?

Ich habe die Grundstory der Geschichte ebenfalls geliebt. Protagonistin Diana ist zu Beginn der Geschichte das Sinnbild einer antiken Heldin.

„Man tritt nicht zu einem Wettlauf an, um zu verlieren.“ (S. 9)

Zudem hat mich die sagenumwobene Insel Themyscira sofort in ihren Bann gezogen. In mir wurde bereits nach wenigen Seiten das Bedürfnis geweckt, zu recherchieren. Ich wollte mehr über die Legende der Amazonen wissen. Mehr über die Geschichte dieser starken Frauen lesen. Wie konnte der Mythos der Amazonen nur bisher an mir vorbeigehen? Das Setting kann ich also kurzum als großartig bezeichnen. Aus diesem Blickwinkel betrachtet, hat mir Wonder Woman unglaublich gut gefallen.

Ich habe bisher von Bardugo nur Das Lied der Krähen gelesen und hatte deshalb hohe Erwartungen an Wonder Woman. Hohe Erwartungen an alles. An die Geschichte, die Protagonisten und die magischen Elemente. Die Helden aus dem Lied der Krähen sind eben einfach einzigartig. Bardugo hat dort ein Szenario geschaffen, das stimmig ist und seinesgleichen sucht. Ziemlich schwer, an Erwartungen anzuknüpfen, die eine solch großartige Leistung hervorgerufen hat. In Wonder Woman wirkt manches leider nicht so, als hätte Bardugo ihre Finger im Spiel gehabt. Einige Charaktere legen sehr jugendliches Verhalten an den Tag. Gleichzeitig ist das Buch oftmals brutal. Dadurch entsteht an einigen Stellen des Buches eine recht große Diskrepanz zwischen dem, was eigentlich in der Handlung geschieht, und dem Verhalten der Charaktere. Einige Dialoge sind schwer zu ertragen und triefen leider vor Trivialität. Das ist also etwas, das so gar nicht stimmig ist, da hätte ich von Bardugo mehr erwartet.

Abgesehen davon ist Wonder Woman ein tolles, ein lesenswertes Buch, das den Leser mitnimmt – in eine Welt voller wahrgewordener Mythen. Wonder Woman hat mich vor allem gegen Ende der Geschichte positiv überrascht. Ich bin gespannt, wie die Reihe weitergehen wird. Als nächstes erscheint Batman von Marie Lu. Vorher werde ich auf jeden Fall erst einmal den Film von Wonder Woman schauen. Kennt ihr ihn?

Fazit:

Leigh Bardugo erzählt eine fantastische Geschichte mit einem tollen Setting und einer großartigen Heldin. Diese Heldin hat im gesamten Superheldenuniversum eindeutig mehr Aufmerksamkeit verdient. Nichtsdestotrotz kann Bardugo es besser. Das hat sie mit dem Lied der Krähen bewiesen. Aus diesem Grund gibt es für Wonder Woman – Kriegerin der Amazonen vier Herzen von mir.

herz-blog1herz-blog1herz-blog1herz-blog1

Ein Gedanke zu “Wonder Woman – Kriegerin der Amazonen

  1. Hey meine Liebe,

    leider konnte mich dieses Buch nicht so wirklich überzeugen. Ich weiß gar nicht mal wieso, aber ich kam mit der Umsetzung und den Charakteren nicht so zurecht. Manchmal soll es einfach nicht sein oder es war doch die falsche Zeit dafür. ^^°

    Schön, dass es dir gefallen hat.

    Liebe Grüße, Ruby

    Gefällt mir

Wenn du an dieser Stelle einen Kommentar hinterlässt, gibst du dadurch die Zustimmung dazu, dass WordPress diesen Komentar und deine angegebenen Daten speichert.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s