Die Vergessenen

145_10089_185771_xxl
Bildquelle: Verlagsgruppe Random House

#rezensionsexemplar

Allgemeines:

Ellen Sandberg (ein Pseudonym für eine erfolgreiche Münchener Krimischriftstellerin) legt mit Die Vergessenen ihren ersten zeitgeschichtlich orientierten Krimi vor. Er erschien am 27.12.2017 im Penguin Verlag in der Originalausgabe als Paperback und umfasst 508 Seiten. Sandberg will mit diesem Krimi Verbrechen, die in jüngerer Vergangenheit begangen wurden, nicht in Vergessenheit geraten lassen. Sie scheint damit den Nerv der Zeit getroffen zu haben, denn das Buch hat es bereits wenige Wochen nach Erscheinen auf die Bestsellerliste des Spiegels geschafft.

Inhalt:

„1944. Kathrin Mändler tritt eine Stelle als Krankenschwester an und meint, endlich ihren Platz im Leben gefunden zu haben. Als die junge Frau kurz darauf dem charismatischen Arzt Karl Landmann begegnet, fühlt sie sich unweigerlich zu ihm hingezogen. Zu spät merkt sie, dass Landmanns Arbeit das Leben vieler Menschen bedroht – auch ihr eigenes.

2013. In München lebt ein Mann für besondere Aufträge, Manolis Lefteris. Als er geheimnisvolle Akten aufspüren soll, die sich im Besitz einer alten Dame befinden, hält er das für reine Routine. Er ahnt nicht, dass er im Begriff ist, ein Verbrechen aufzudecken, das Generationen überdauert hat…“ (Quelle: Verlagsgruppe Random House)

Meine Meinung:

Bereits der Prolog von Die Vergessenen lässt einen vermuten, dass die Geschichte, die erzählt werden wird, unter die Haut geht. Ein kleiner Junge muss mit ansehen, wie seine Familie ausgelöscht wird und er bangt auch um sein eigenes Leben…

Zwei der Protagonisten sind die Geschwister Manolis und Christina Lefteris. Er Inhaber eines erfolgreich laufenden Autohauses, sie Anwältin und engagierte Menschenrechtlerin. Beide sind in der Trauer um ihre verstorbenen Eltern vereint, scheinen sonst aber unterschiedliche Lebenswege zu gehen. Manolis hat allerdings so seine Geheimnisse… Auf der gleichen Zeitebene bekommen wir es mit Vera Mändler und ihrem Cousin oder Halbbruder (Wer weiß das so genau?) zu tun. Das verbindende Glied der Handlung ist deren Tante Kathrin, deren Geschichte einige Überraschungen mit sich bringt. Nichts ist wie es scheint, in diesem Buch. Ellen Sandberg verbindet die verschiedenen Erzählstränge gekonnt miteinander und baut einen stetig steigenden Spannungsbogen auf. Anfangs dachte ich beim Lesen: Ein ganz nettes Buch. Je weiter ich las, desto mehr packte es mich. Ein echter Pageturner! Nach und nach wird auch die Rolle des Prologs deutlich und alles greift ineinander. Die Orientierung im Buch wird dadurch erleichtert, dass die Teile, die sich mit Kathrins Leben befassen und Rückblicke enthalten, eine andere Schrift aufweisen.

Die Thematik der Euthanasie im Dritten Reich, die auf die Zeitebene der Vergangenheit Bezug nimmt, macht dieses Buch so berührend und das Lesen gleichzeitig so quälend. Die dort geschilderten unfassbaren Gräueltaten will man eigentlich nicht lesen, aber man muss es, gehören sie doch zu unserer Vergangenheit. Und es ist zudem wichtig, die Dinge beim Namen zu nennen und nichts zu beschönigen.

Das Cover von Die Vergessenen hätte mich nicht zum Kauf verführt. Es sieht aus wie so viele andere und ist nicht aussagekräftig. Der Klappentext hingegen hat mich gleich angesprochen und mich vermuten lassen, dass hier viel mehr als ein bloßer Krimi vorliegt. Wie wahr! Der Titel passt dafür um so besser.

Normalerweise sprechen mich auch Bücher mit Lokalkolorit nicht an, zu gewollt sind oft die Bezüge zu realen Schauplätzen. In Die Vergessenen sind diese Bezüge ein Muss, da sich die geschilderten Ereignisse aus der NS-Zeit in dieser Form und an diesen Orten genau so zugetragen haben könnten.

Fazit:

Schwere Thematik sehr gut erzählt. Das Ende von Die Vergessenen lässt hoffen, dass es weitere Bände mit Manolis und Vera geben wird. Für mich eines des besten Bücher, das ich seit langem gelesen habe.

herz-blog1herz-blog1herz-blog1herz-blog1herz-blog1

Wenn du an dieser Stelle einen Kommentar hinterlässt, gibst du dadurch die Zustimmung dazu, dass WordPress diesen Komentar und deine angegebenen Daten speichert.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s