Zeilenliebe im August

Heute möchte ich euch erzählen, was ich alles so im August gelesen habe. Danach lege ich eine kleine (verspätete) Sommerpause ein und bin bald wieder für euch da :-).

Ich habe im bisherigen August 12 Bücher gelesen. Meine Bilanz ist dabei sehr positiv. Ich vergebe ja eigentlich nicht so häufig volle fünf Herzen, dieses Mal sind aber ganze sechs Bücher dabei, die es in die 5-Herzen-Kategorie geschafft haben. Die kann ich euch wirklich, wirklich empfehlen.

9783453316669_Cover9783442547371_Cover9783791511184Die Faeden der Zeit von Lori M Lee144_31406_160501_xlder_besucher-9783404167678_mDer-Schatten-des-Windes-9783596196159_mimageimageEinfach-unvergesslich--Roman-9783492060011_mMit-Rosen-bedacht-9783431039153_mWen-der-Rabe-ruft-9783839001530_m


1. Engelslicht – Lauren Kate

herz blogherz blogherz blog

2. Die fabelhaften Schwestern der Familie Cooke – Karen Joy Fowler

herz blogherz blogherz blogherz blogherz blogWeiterlesen »

Layers [Hörbuch]

In den letzten Tagen habe ich fleißig Layers gehört. Hört ihr gerne Hörbücher? Ich mache das ab und zu mal, aber eigentlich gefällt mir das Lesen einfach besser. Ich denke, ich muss Layers auch nochmal als Buch haben :).

Videorechte: Der Hörverlag, Youtube

imageAllgemeines:

Am 17. August ist Layers als Hörbuch beim Hörverlag erschienen. Gelesen wird es in der ungekürzten Fassung von Jens Wawrczecks und hat eine Laufzeit von 12h 45min. Das Hörbuch ist ansprechend und dem Buch optisch sehr ähnlich gestaltet. Durch den Ausschnitt im Zentrum soll ein 3D-Effekt entstehen, der auf dem Bild hier leider nicht so gut rüberkommt. Für mich bildet das Cover die Vielschichtigkeit des Buches ab. Im aufklappbaren Innenteil befinden sich Informationen zur Autorin Ursula Poznanski und dem Leser Jens Wawrczeck sowie ein kurzer Ausschnitt aus dem Buch. Weiterlesen »

Queen of Clouds – Die Wolkentürme

Heute melde ich mich mal wieder aus dem wundervollen Sommer, den wir momentan auch im hohen Norden genießen dürfen. Ich möchte bei dieser Gelegenheit Queen of Clouds – Die Wolkentürme vorstellen.

Bildrechte: Bloomoon
Bildrechte: Bloomoon

Allgemeines: 

Queen of Clouds ist im September letzten Jahres als Taschenbuch bei Bloomoon erschienen. Mit 512 dicht beschriebenen Seiten eine echte Urlaubslektüre. Es handelt sich (bisher) um einen in sich abgeschlossenen Einzelband, ich kann mir aber vorstellen, dass es eine Fortsetzung geben wird. Potential ist auf jeden Fall vorhanden. Die Autorin, Susanne Gerdom, kannte ich bisher nicht. Ich habe jedoch ein wenig nachgeforscht und muss sagen, dass ich in Zukunft wohl das ein oder andere aus ihrer Feder stammende Buch lesen werde.

Auf dem Cover sind zwei Türme abgebildet, die bis in die Wolken reichen. Für mich wirkt das Ganze etwas düster, ist aber auch nicht wirklich schlecht gestaltet. Man hätte es wohl besser machen können ;-).

Weiterlesen »

Deadline

Momentan habe ich Urlaub und komme daher sehr viel zum Lesen. Heute habe ich Deadline von Renee Knight verschlungen.

Sie würde dieses Buch am liebsten in Fetzen reißen, aber seine zweihundert Seiten sind stärker als sie. Dennoch ist sie entschlossen, es zu vernichten.“ (S. 60)

144_31406_160501_xl
Bildrechte: Goldmann

Allgemeines:

Deadline ist als „Psychologischer Spannungsroman“ am 27. Juli diesen Jahres bei Goldmann erschienen. Da diese Bezeichnung sehr lang ist, verwende ich im Folgenden lieber das Wort „Spannungsroman“. Der Sprannungsroman hat also – oh Wunder – 352 Seiten. Die 352 verfolgt mich momentan. Es ist nun schon das vierte Buch, was ich innerhalb der letzten Tage rezensiert habe, das genau diese Seitenzahl hat. Verrückt.

Mir gefällt das Cover des Krimis. Das Wort Deadline ist in den Sand gezeichnet. In der Realität sieht das eindrucksvoll aus, da die Buchstaben erhaben sind und so der plastische Eindruck entsteht, den in den Sand gezeichneten Schriftzug anfassen zu können. Auch ansonsten überzeugt die Gestaltung durch einen sehr minimalistischen Gebrauch farbiger Akzente.

Weiterlesen »

Rosenwinkel

Auch heute möchte ich euch wieder ein Buch des Jahres 2015 vorstellen. Rosenwinkel der Autorin Luise Rist durfte ich über das Bloggerportal lesen.

441_31011_153540_xxl
Bildrechte: Bloggerportal

„Ich lehne an der Wand, das Mädchen auf meinem Schoß. Menschen, die von Terroristen angegriffen und verfolgt werden, in Ländern, die ich nur aus dem Fernsehen kenne, sind in dieser Stadt in Deutschland gelandet, in der sie keinen kennen, und suchen jetzt hier auf dem Amt verzweifelt Hilfe.“ (S 101)

Allgemeines:

Rosenwinkel ist vor einigen Tagen als eigenständiges Jugendbuch beim cbt Verlag erschienen. Autorin Luise Rist hat ein Taschenbuch mit relativ dicht beschriebenen 352 Seiten hervorgebracht. Nebenbei bemerkt scheint diese Seitenzahl momentan eine beliebte zu sein ;-). Die erst vor kurzem von mir rezensierten Bücher Die Welt ist kein Ozean und Die fabelhaften Schwestern der Familie Cooke haben ebenfalls genau 352 Seiten..

Auf dem Cover von Rosenwinkel sind verschiedene Fotos abgebildet. Einige sind in sepia, andere schwarz/weiß gehalten. Im Hintergrund ist etwas blasser eine Karte zu erkennen. Insgesamt wirkt das Cover für mich unstrukturiert und überladen. Auch ein Zusammenhang zum Titel erschließt sich mir (noch) nicht.

Weiterlesen »

[Gastrezension] Die Fäden der Zeit

Ich habe heute das Vergnügen, euch Die Fäden der Zeit von Lori M. Lee vorzustellen. Meine Rezension wird auch als Gastrezension auf dem Blog Büchersüchtiges Herz³ erscheinen.

Die Faeden der Zeit von Lori M Lee
Bildrechte: Randomhouse, Blanvalet

„Die Zeit stoppte niemals ganz. Den Fluss der Zeit vollständig anzuhalten war, soweit ich es sagen konnte, schlichtweg unmöglich. Aber ich konnte den Strom für ein paar Sekunden verlangsamen, gerade genug, um mir einen Vorteil zu verschaffen.“ (S. 12)

Allgemeines:

Die Fäden der Zeit ist der erste Band einer Trilogie der Autorin Lori M. Lee. Der englischsprachige Originaltitel lautet Gates of Thread and Stone. Anders als viele erste Bände einer Trilogie ist dieser Auftaktband in sich abgeschlossen. Der englischsprachige Titel des zweiten Bandes wird The Infinite (Gates of Thread and Stone 2) lauten. Wann das Buch in Deutschland erscheint, ist noch unbekannt. Der Roman hat 384 Seiten, die dicht bedruckt sind.

Bildrechte: Skyscape
Bildrechte: Skyscape

Auf dem Cover ist die Protagonistin abgebildet. Sie hält Fäden in der Hand, die im Titel aufgenommen werden. Ein sehr stimmiges Cover. Mir persönlich gefällt das Cover der Originalausgabe etwas besser. Auf dem originalen Cover wirkt die Protagonistin wesentlich älter und reifer als auf dem von Blanvalet gewählten. So ähnlich habe ich sie mir wirklich vorgestellt.

Weiterlesen »

Die fabelhaften Schwestern der Familie Cooke

Meine Wochenendlektüre war ein wundervolles Buch der Autorin Karen Joy Fowler.

9783442547371_Cover
Bildrechte: Bloggerportal

Allgemeines: Die fabelhaften Schwestern der Familie Cooke ist im Mai diesen Jahres bei Manhattan erschienen. Der eigenständige Roman hat 352 eng beschriebene Seiten, die der Feder von Karen Joy Fowler entstammen. Mir war die Autorin im Vorfeld nicht bekannt, ich werde sie nun aber auf jeden Fall auf meine Liste grandioser Autoren setzen! Das Cover des Buches ist schön, aber auch ein wenig kitschig gestaltet. Man darf sich davon nicht irritieren lassen. Es handelt sich hier nicht um eine 0-8-15-Familien- oder Liebesgeschichte. Im englischsprachigen Original trägt der Roman den Titel We Are All Completely Beside Ourselves. Interessanterweise ist der deutsche Titel ganz anders. Mir erscheinen jedoch beide auf ihre Art und Weise passend. Weiterlesen »

Die Glückssucher

9783791511184
Bildrechte: Oetinger/Dressler

Allgemeines:

Die Glückssucher ist im Juli bei Dressler erschienen. Es handelt sich um das zweite Jugendbuch der Autorin Vera Kissel. Vom Verlag wird eine Leseempfehlung ab 13 Jahren ausgesprochen, die durch einen Umfang von 256 Seiten unterstützt wird. Auch die Aufmachung des Buches spricht diese junge Altersgruppe an. Cover und Titel passen für mich bei diesem Buch nicht optimal zum Inhalt. Im Vorfeld war ich vom Cover begeistert, stimmig ist es im Nachhinein jedoch nicht. Es ist sehr ambivalent gestaltet. Zum einen strahlt es Fröhlichkeit aus – die Suche nach dem Glück ist etwas Schönes, Friedliches. Unterstrichen wird das durch die bunten Lampions. Wenn man den Blick aber weiter nach unten senkt, sieht man ein Mädchen, das sehr traurig zu sein scheint und sich ganz klein macht. Dieses Mädchen erwartet man dort nicht. Eigentlich ist diese Ambivalenz das, was meine Aufmerksamkeit für dieses Buch geweckt hat. Im Vordergrund des Buches steht aber nicht nur ein Mädchen. Für mich suggerieren Cover und Titel daher eine andere Geschichte als die, die ich gelesen habe.

Weiterlesen »

Engelslicht

Ich habe gestern Abend noch den finalen Band der Engelsserie um Luce und Daniel gelesen. Vielen Dank an das Bloggerportal!

9783453316669_Cover
Bildrechte: Bloggerportal

Allgemeines:

Engelslicht ist im Juli 2015 – als vierter Band einer Reihe – im Heyne Verlag erschienen. Die dem Abschluss der Reihe vorangehenden Bände heißen: Engelsnacht, Engelsmorgen und Engelsflammen. Zudem gibt es einen Roman, der unabhängig von den anderen Bänden, einige Liebesgeschichten erzählt – Engelszeiten. Engelslicht hat 416 Seiten, die in einer sehr schönen Schrift gedruckt sind. Das ist mir sofort aufgefallen, normalerweise ist die Schriftart eines Buches ja nicht besonders bemerkenswert. Auf dem Cover ist, wie zu den vorherigen Bänden passend, eine Frau von hinten abgebildet. Auch dieses Mal können wir ihr Gesicht nicht sehen.

Weiterlesen »

Die Seiten der Welt

Heute möchte ich euch ein zweites „Buch des Jahres“ vorstellen. „Die Seiten der Welt – Nachtland“ von Kai Meyer hat mir einfach so gut gefallen, dass ich es auf jeden Fall in diese Kategorie einordne.

„Die Gerüche des Papiers, des Leders und der Geschichten waren wie eine warme Decke, die sie einhüllte und willkommen hieß.“ (S. 102)

u1_978-3-8414-2166-1
Bildrechte: Fischer

Allgemeines:

„Die Seiten der Welt – Nachtland“ ist der zweite Teil einer Reihe und bei Fischer (fjb) erschienen. Kai Meyer hat eine phantastische Fortsetzung im Umfang von 592 Seiten geschaffen. Sehr interessant ist die Covergestaltung: „Nachtland“ sieht genauso aus wie der erste Teil der Reihe, den Unterschied macht hier nur die Farbgestaltung. Farbgebend sind bei „Nachtland“ die gleichen Farben wie beim ersten Band.. der Clou ist, dass das Cover von „Nachtland“ einfach die Abbildung als Negativ des Covers des ersten Bandes ist. Das ist sogar in einem doppeldeutigen Sinn sehr passend, auch der Titel suggeriert, dass es um etwas Negatives, das „Nachtland“ geht. Ich bin gespannt, was beim dritten Band mit dem Cover passiert!

Weiterlesen »